EDEN

Aachen (Nordrhein-Westfalen), Franzstr. 45-47

eröffnet: 07.09.1907 - 08.09.1949 (Wiedereröffnuing)
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 800 (1928) - 997 (1930) - 1115 (1952) - 1037 (1958) - 1021 (1970) - 520/170/88 (1990) - 472/79/66/121/109 (2013)
Architekt:
Betreiber:


geschlossen
Uhu-Lichtspiele GmbH, Gf: Gustav Lewin
Alfred Dedok
Ludwig Offermann
geschlossen
Ludwig Offermann
Emil Kleine-Brockhoff, Mönchengladbach
Residenz FTB, Eschweiler
Olympic / Ufa
Atlantis FTB
Ralf Biedermann und Anton Bimmermann
Leo Stürtz
1907
1909
ca.1917-1925
1928-1929
1930-1931
1932-1941
1941-1949
1949-1959
1960-mind.1971
mind.1978-1987
1988-2003
2003-2004
2004-2008
seit 2008
Kinoname: Kinephon-Theater
neuer Kinoname: Eden














Bereits 1896 gab es im "Eden-Theater" erste Kinematographen-Vorführungen, allerdings nur sporadisch zwischen Tanz- und Musikaufführungen.
1907 berichtet der "Kinematograph" über die Eröffnung des "Kinephon-Theaters".Zwei Jahre später wird der alte "Eden"-Name wieder verwendet.
K09106
1937 wurde das Gebäude abgerissen und neu erbaut. Der neue Glanz war schon nach vier Jahren erloschen - am
10.7.1941 wurde das Kino bei einem Luftangriff fast völlig zerstört.
1949 wurde der "Eden-Palast"als Neubau wiedereröffnet.
Das Großkino wurde 1978 dem Trend der Zeit entsprechend in ein Kinocenter mit drei Sälen umgewandelt.
Der Komplex wurde noch bis Juli 2003 von der "Ufa" betrieben, ehe die "Atlantis FTB" das Haus übernahmen. Allerdings nur für kurze Zeit, dann war auch dieses Unternehmen insolvent.Danach gab es zwei weitere Besitzerwechsel. Zur Zeit (2019) befinden sich 5 Säle in dem jetzt auf Arthaus-Filme spezialisierten Kinokomplex.


     
Ansichten von 2015
Weitere Bilder finden Sie
hier

zurück zur Aachen-Liste

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 11.06.2019