STADT - THEATER - LICHTSPIELE

Aschersleben (Sachsen-Anhalt), Hopfenmarkt 4

eröffnet: 25.09.1909
geschlossen: 12.01.1961
Sitzplätze: 500 (1918) -
Architekt:
Betreiber:


W. Bülow
Albin Hegewald, Eisleben
Geschwister Giesenberg
Emma Henties
Otto Völkl
Erhard Etterwendt, Ermsleben
Heinrich Frankel, Gatersleben
Karl Etterwendt


-1917
1918
1920-1924
1924-1928
1928-1932
1933
1936
1938-ca.1945
Kinoname 1909: Welt-Theater
Kinoname ab 1911: Stadt-Theater-Lichtspiele










Am 25. September 1909 wurde dieses Kino als "Weiße Wand" eingeweiht. Ab März 1910 hieß es "Welt-Kino", ab Juli 1910 war es eine Filiale des Kino-Salons und ab dem 4. Februar 1911 trug es den Namen "Stadttheater-Lichtspiele". Am 1. April 1917 endete die Ära von Betreiber Bülow - er musste in den Weltkrieg. Kollege Hegewald, der schon die "Kammer-Lichtspiele" führte, übernahm das Haus.  L1722
Im September 1928 eröffnete das Kino nach Renovierung und technischer Modernisierung unter der neuen Direktion von Otto Völkl die Tore. Auf dem Programm standen "Der Schachspieler" und "Der Staatsanwalt beantragt...".Mitglieder des städtischen Orchesters unter der Leitung von Konzertmeister Bunk sorgtrn für den musikalischen Rahmen.  L28218
Am 25. Mai 1930 wurde hier der erste Tonfilm ("Wien, du Stadt meiner Lieder") aufgeführt.
Bauliche Mängel führten im Jahre 1961 zu Schließung des Kinos. Der Saal wurde in den 1980er-Jahren abgerissen, es folgte auch der Abriss des Vorderhauses mit der Gaststätte.
Quelle u.a: MZ vom 20.11.2010

zurück zur Liste Sachsen-Anhalt

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 15.04.2020