CAREP - LICHTSPIELE

Asperg (Baden-Württemberg), Seestr. 4

eröffnet: 1951
geschlossen: zwischen 1967 und 1978
Sitzplätze: 390 (1951) - 363 (1960)
Architekt: Karl Dieterich, Asperg
Betreiber:
Gebrüder Fink 1951-mind.1967                                                                                

 Das aufstrebende Industriestädtchen Asperg erhielt 1951 sein erstes Lichtspieltheater mit dem „Carep" erhalten, das rund 390 Sitze enthielt. Der recht kuriose Name entstand aus den Anfangsbuchstaben der fünf Inhaber, der fünf Brüder Carl, Alfred, Richard, Erich und Paul Fink. Die kurze Bauzeit betrug 60 Tage. Stilvolle Wandleuchten gaben ein warmes Licht, das die rotgepolsterten Klappsitze mit ihren lichten Farben gut zur Geltung brachte. Die Leinwand war 4,80x3,20 Meter groß und mit einem blauen Samtvorhang verschlossen. Da großeBühne ermöglichte auch anderweitige kulturelle Veranstaltungen. Zwei B-8-Bauer-Projektionsapparate standen zur Verfügung, ferner ein Bildwerfer für Diapositive und ein Philips-Tongerät. Als Besonderheit hatte das „Carep" - als erstes Kino in Württemberg - auch eine Nachkühlung der Luft im Sommer durch eine Eisfink-Kühlanlage. Was das Theater außerdem auszeichnete, waren die beiden Vorräume: die geräumige, mit Marmor verkleidete Kassenhalle und das Foyer mit Schauvitrinen und Nußbaumtäfelung. W5118 N5119

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite