DIANA - FILMTHEATER

Bad Reichenhall (Bayern), Ludwigstr. 20

eröffnet: 1951
geschlossen: zwischen 1967 und 1978
Sitzplätze: 554 (1958)
Architekt:  Bernd Nerlich & Hubert Kammel
Betreiber: Kurt Klegraefe                              1951-1953
Midial Fieger                                 1953-1954
Familie Ohr, Pirmasens                  1955-mind.1967

Kurt Kleegraefe, der bereits die "Schwaben-Lichtspiele" in Berchtesgarten und die "Löwen-Lichtspiele" in Burgau betrieb, eröffnete in den Räumen des "Diana-Bades" 1951 dieses Kino. Der Saal war in vier Platzkategorien eingeteilt. Die technische Ausrichtung bestend aus zwei Ernemann-X-Projektoren mit Zeiss-Ikon-Bildtonsystem und Dominator--L-Verstärkeranlage sowie Druckkammerlautsprechersystem.Bei der Einrichtung 1951 wurde erstmals das Samtin-Spritzverfahren der Firma Grabrucker & Baumann zur Wandverkleidung eingesetzt. Eröffnungsfilm war "Amber". N5128 W5124 

Die Filmtheater-Betriebe Rudi Ohr, Pirmasens/Neustadt, welche das Kino mittlerweile als dritter Betreiber übernommen hatten, stellten das Kino 1956 auf CinemaScope um. Zum Einbau gelangten eine 9xl 4 Meter große Bildwand sowie Projektoren B 12 von Eugen Bauer. Innerhalb dieser technischen Verbesserungen wurden auch einige Renovierungen vorgenommen. So wurde das Foyer des Theaters neu gestaltet und das Kassenhaus mit einer Bireka-Rekord-Kasse ausgestattet. N5640 

Das Gebäude wurde in den 80ern umgebaut, nachdem das Kino bereits vor 1978 schloß.


Bild vom April 2009

Vielen Dank an Susanne Bauda für das Foto und die Informatuinen.


Saal 1951 (Bildquelle: Der Neue Film 28/1951)



zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite