ATRIUM

Bamberg (Bayern), Obere Sandstr. 7

eröffnet: Ende 1919   L1945
geschlossen: 1971
Sitzplätze: 300 (1920) - 279 (1923) - 290 (1925) - 286 (1941) - 280 (1957) - 450 (1958)
Architekt:  
Betreiber: Max Spier                                    1919                     Kinoname: Astoria
Georg Töpfer und Hans Bauer      1920  
Herrn. Beckmann                          1921-1922
Helene Seuling                              1923-1924             neuer Kinoname: Regina
L. Maurer                                     1925                      neuer Kinoname: Alhambra
Joh. Nep. Haussner                       1926-1928
Hanny Bittermann                          1929-1930
Hanna und Adolf Bayerlein            1931-ca.1945
Walter Albrecht                             1949
Hanna Bayerlein                            1950-1971           neuer Kinoname ab 1956: Atrium

Dieses Stadtteil-Kino (benannt Schlamperla) wurde 1919 durch Max Spier eingerichtet.

1951 wurde das "Aschenbrödel der Bamberger Filmtheater" (Zitat aus "Der Neue Fim") in sechswöchiger Bauzeit aufgepeppt. Eine sehr große Projektionsfläche schloß jetzt den  in hellen Farben gehaltenen Raum ab. N5147

1957 wurde das Kino erheblich, unter Überbauung des Hofes, erweitert. Das Kino wurde 1971 zugunsten von Gaststätten aufgelassen.

(Quelle u.a:franken-wiki.de)

Zuvor befand sich hier schon das Café Haas.  L1945

ehemaliges "Atrium" 2011

zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite