KINOCENTER

Bensheim (Hessen), Neckarstr. 38

eröffnet: 1923
geschlossen: 1.2.2008
Sitzplätze: 326 (1940) - 432 (1953/1967) - 176/50 (1980) - 170/50 (2005)
Architekt: Richard Herwegh, Wiesbaden (Innenarchitekt Umbau 1949)
Betreiber: Sebastian Weilmünster                     1923-1940              Kinoname: Glocken_Lichtspiele
Wilhelm Rudolph                              mind.1949-1978      neuer Kinoname: Pa-Li
Cineall GmbH                                  1978-mind.1997      neuer Kinoname: Camera&Cinema
Alfred Speiser                                          -mind.2004 

Das Kino hat eine lange Geschichte. Als Gründungsdatum wurde  1916 genannt, wobei sich dies wohl eher auf den Anfang des Unternehmens Sebastian Weilmünster bezieht. Erste Spielstätte war der Saal des "Deutschen Kaisers" in der Rheinstraße, ab den frühen 20ern wird Neckarstr. 24 als Adresse angegeben. Auch hier ist nicht klar, ob sich die Hausnummer später geändert hat oder das Unternehmen vor 1940 nochmals umzog. In einem Bericht im "Neuen Film" wird 1923 als Gründungsdatum der "Glocken-Lichtspiele" genannt, was ich so dann auch übernehmen möchte, auch wenn dies aus den Kinoadressbüchern wiederum nicht ersichtlich ist.

Da Sebastian Weilmünster 1928 mit dem "Thalia" ein moderneres und größeres Kino eröffnete, wurde n die "Glocken-Lichtspiele" 1940 wegen Unrentabilität geschlossen. Das "Thalia" wurde 1945 vollständig zerstört und so war wieder Bedarf an Vorführstätten vorhanden. Im März 1945 wurde das Gebäude vom Militär beschlagnahmt. Wilhelm Rudolf - ein Verwandter Weilmünsters - begann nach der Währungsreform mit Umbauarbeiten, die er allerdings schon nach fünf Wochen einstellen musste, denn das Wohnungsamt hatte Einspruch erhoben. Erst als er der Familie, die in seinem Kino wohnte, eine Ersatzwohnung herrichten ließ, konnte der Umbau fortgesetzt werden und das "Pa-Li" mit 418 Plätzen entstand. N4928

In den 70ern baute der neue Besitzer das Kino zum 2-Säle-Haus um. Die Konkurrenz des "Apollo" beklagte dabei die "Wettbewerbsverzerrung", da der Betreiber der nun "Camera" und "Cinema" genannten Kinos in der Verleihbranche tätig war und so an die aktuellen Filme herankam. Später übernahm er dann auch das "Apollo", welches bis Anfang der 90er spielte. Für den Kinocenter kam 2008 das Aus. Mit dem Multiples  "Luxor" folgte eine neue Bensheimer Kinoaera..

       
Kino-Center 2004


Foyer bei Wiedereröffnung 1949 (Bildquelle: Der Neue Film 28/1949)

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite