COLOSSEUM

Berlin , Schönhauser Allee 123

eröffnet: 1924
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 1171 (1930) - 1348 (1935) - 550/180/150/160/170/374/374/250/152/457 (2005)
Architekt: Fritz Wilms
Betreiber: Julius Neumann & Louis Zander           1924

El-Te-Ge Lichtspieltheater GmbH         vor 1930

Ufa                                                      1930-1945

Defa                                                    1957-1991

Sputnik GmbH                                    1992-1996

CinemaxX                                           1997-2006

UCI                                                    seit 2006

Das "Colosseum" wurde 1924 noch in der Tradition der Theaterbauten vom renomierten Lichtspieltheaterarchitekten Fritz Wilms als Umbau einer alten Wagenhalle errichtet . Der Bau erinnerte in der Anfangszeit durch seinen mächtigen Portikus an antike Tempel . Im Giebelfeld war als Logo ein grosses "C" zu sehen .

1930 erwarb die Ufa das Kino und vereinfachte die Fassade . Leuchtbänder flankierertrenetzt dadiegesamte Aussenfront , der Kinoname stand in Leuchtschrift auf dem Giebel .Die Innenaustattung wurde modernisiert und die Sitzplatzzahl erhöht .

Nach dem Krieg wurde das Gebäude bis 1957 als Theater ( als Ersatz für das "Metropol" ) genutzt , danach übernahm es die Defa als Erstaufführungstheater . Die Fassaderwurde nochmals verändert - der Schriftzug der Leuchbuchstaben hatte jetzt eine geschwungene Form .

Der Berliner Filmproduzent Arthur Brauner erwarb 1993 das Gelände und errichtete 1997 ein Multiplex mit 10 Sälen mit der CinemaxX-Gruppe als Betreiber . Das historische Colosseum wurde hierbei sorgsam renoviert und die neuen Säle auf dem Nachbargrundstück in der Gleimstrasse errichtet . Nach Streitigkeiten zwischen Mieter und Eigentümer übernahm 2006 die UCI-Gruppe die Leitung des Komplexes.

 
 

historische Bilder finden Sie hier, hier und hier

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite