ZOO - PALAST

Berlin , Hardenbergstr. 29a

eröffnet: 1957
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 1194/550 (1958) - 1070/96/84/438/181/222/368/151/106 (2005) - 781/273/159/161/157/36/39
Architekt: Paul Schwebes , Hans Schoszberger , Gerhard Fritsche - Anna Maske (Neugestaltung und neue Säle 2013)
Betreiber: Thomas & Co (Gf: Max Knapp)   1957 - 1993

UCI                                              1994-31.12.2010

geschlossen                                   2011-2013

Joachim Flebbe                             seit 27.11.2013

Der Zoo-Palast war mit der grösste Kinoneubau der 50er-Jahre und seine Architektur ist ein typisches Beispiel seiner Zeit .Von Anfang an war er als Doppelkino konzipiert , wobei das "Atelier am Zoo" unter heutigen Maßstäben  auch noch als Grosskino gelten kann. Die kleineren Säle wurden erst in den 70er und 80er-Jahren unter Einbeziehung der benachbarten Gebäude hinzugefügt und beim Umbau 2013 neu konzipiert bzw. aufgegeben.

Bis zur Errichtung des neuen Festspielhauses am Potsdamer Platz war der "Zoo-Palast" Mittelpunkt der Berlinale .

Unter dem Management der UCI verlor der Komplex schnell seine herausragende Stellung unter den Berliner Filmtheatern. Seit 2005 wurde sehr laut über eine Schließung nachgedacht. Diese erfolgte 2011. 2013 dann die glanzvolle Wiedereröffnung mit saniertem historischen sowie neu gebauten Sälen.

Ausführliche Informationen im Kinokompendium.

Einen Artikel über die Umbauarbeiten finden Sie hier

  
Zwei Bilder vom November 2013


Vielen Dank an Thorsten Harwardt für das Bild von 1998


Bilder von 2004

    

       

       

   
Großer Saal 2004

       
Atelier am Zoo 2004
       
Minilux 2004  

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite