AKI AM ZOO

Berlin - Charlottenburg, Joachimsthaler Str. 43-44

eröffnet: 01.10.1952
geschlossen: 1958
Sitzplätze: 513
Architekt: Bauleitung: Paul Schwebes, Berlin; Innenausbau: Bartels & Schweitzer, Frankfurt a. M. und Braunschweig
Betreiber: AKI, Frankfurt

Das in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Zoo errichtete Aktualitätentheater spielte täglich von 9:00 bis 24:00 Uhr. "Eine Reise um die Welt" hieß der treffende Schriftzug an der Fassade. Die großzügig dimessionierte offene Kassenvorhalle lag zwischen zwei Ladenbauten, die wie das Kino aus den Ruinen eines Wohnhauses entstanden.. Über Foyer und Lichtschleuße betrat der Besucher den längsrechteckigen Zuschauerraums. Eine breite Wartefläche im hinteren Bereich unterhalb des Bildwerferraums bot ihm die Möglichkeit, sich in der Dunkelheit zu orientieren. Zum AKI-Standart gehörten mit Leder bezogene, gegen Regennässe resistente Hochpolstersitze, eine beleuchtete Uhr für die meist zeitlich gebundenen Besucher sowie eine Hellfläche für Mitteilungen über Diaprojektion neben der Bildwand.
Im Zuge des Ausbaus des Zooviertels wechselte das AKI in den folgenden Jahren noch zweimal seinen Standort, ehe die Aera 1990 vorüberging.


   
Vielen Dank an Uwe Friedrich für die oberen Bilder
   
AKI 1953 (Bildquelle: Filmblätter 4/54)

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite