BROADWAY

Berlin - Schöneberg, Wexstr. 63

eröffnet: Herbst 1953
geschlossen: 1966
Sitzplätze: 330 (1953/1962)
Architekt: Pierre de Born
Betreiber:
Limberger & Sohn KG
Willi Raguse u. Lisbeth Reichelt
1953-1956
1956-mind.1962
                                                     


Das Kino am S-Bahnhof Innsbrucker Platz wurde während des Kinobooms der frühen 1950er-Jahre gegründet. Sein Name "Broadway" läßt auf das Programm dieses Kinos schließen. Es war aud amerikanische Western und Abenteuerfilme spezialisiert. Betreiber und Bauherr war die Firma Limberge & Sohn. Alles im "Broadway" war auf nüchternen Zweck abgestimmt, kein „Luxus" lenkte ab. Es gab zwei Preiskategorien, eine für 90 Pfennig, eine für 1,30 DM. Die Leinwand hatte die Ausmaße 4 x 10,20 m. Die technische Ausrüstung bestand aus zwei Bauer B8-Maschinen und einer Eurodyn Tonanlage. Zusatzeinrichtungen an den Projektoren ermöglichten Bespielung als Normalfilm, als MGM-Panorama-Verfahren oder auch als CinemaScope. W5341 N5389

Das Kino existierte von 1953-1966. Seit den 70er Jahren ist das Areal mit der A100 unterbaut und dem Parkplatz vor dem Bahnhof überbaut.

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 10.05.2021