CONCORDIA - PALAST

Berlin - Friedrichshain,  Andreasstr. 64

eröffnet: 31.03.1918
geschlossen: ca.1943
Sitzplätze: 1350 (1920) - 1234 (1924) - 1400 (1929/1934) - 1162 (1937/1942)
Architekt:
Betreiber:
Rudolph & Co
Asmus & Rannow
C. Gerb und M.Bartel
L. Gerb u. Frau M. Wendling
Leo Storch, Jakob Neiß, Dames & Kreisle
Leo Storch & Jakob Neiß
Hans Plettner & Pollak
1918-1920
1921-1923
1924-1928
1929-1932
1933-1934
1935
1936-1943
                                                             


An Ostern 1918 wurden die vorherigen "Concordia-Festsäle" als Kino wiedereröffnet. L1813

Das Gebäude lag im Hinterhaus des Anwesens Andreasstraße 64. Beim Anblick der Schaukästen an der Straßenfront konnte man nicht auf einen dermaßen großen Saal, der im Bezirk Friedrichhain damals eher eine Ausnahme war, schließen. Durch die lange Hofeinfahrt erreichte man das Kino. Das untere Foto zeigt das Innere der Festsäle vor der Kinonutzung, aber es ist anzunehmen, das das vornehme Ambiente beim Umbau erhalten blieb.
Hier finden Sie den Text der Berliner Gedenktafel.



Straßenfront 1928 (Bildquelle: Der Kinematograph 1145/1928)

Saalbau im Hinterhof (Bildquelle: Der Kinematograph 1145/1928)

Saal vor der Kinonutzung (Bildquelle: Postkartenausschnitt)



zurück zur Berlin-Liste

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 02.01.2020