FILMRAUSCHPALAST

Berlin - Moabit, Lehrter Str. 35

eröffnet: 1991
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 50
Architekt:  
Betreiber: 'Filmrausch Moabit e.V.                seit 1991

Der 'Filmrauschpalast' wird seit 1991 vom 'Filmrausch Moabit e.V.' geleitet und liegt im hinteren Teil der Kulturfabrik im ersten Stock. Das Industriegebäude entwarf 1911 Ernst Scharnke für die Grundstücksverwaltung des Wertheimkonzerns. Es diente unter anderem als Fleischerei und Keksfabrik bis es 1973 stillgelegt wurde. 1991 wurde das Haus besetzt. Daraus entwickelte sich der Dachverein 'Kulturfabrik Lehrter Straße 35', und andere Vereine, die seitdem für die kulturelle Vielfalt sorgen.

Das Kino und die Kulturfabrik wurde uns von den Mitarbeitern mit einem Augenzwinkern als einzige Fleck Lebensspaß zwischen Polizeikaserne und dem Knast in Moabit genannt. Wenn man nach einer Demo festgenommen und nachts auf die Straße geworfen wird, kann man hier wenigstens noch ein Bier bekommen. Laut dieser Aussage unternimmt der 'Filmrausch Moabit e.V.' durch die Betreibung des Kinos gleichzeitig etwas gegen die höchste Selbstmordrate Berlins - nämlich die in Moabit. Im Sommer kann man im Hinterhof das Open Air Kino im Windlicht kostenfrei erleben!

Quelle: Kinokompendium.de. Dort gibt es noch mehr Bilder

 
 

Photos ca.2004

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite