FILMTHEATER  BERLIN

Berlin - Charlottenburg, Kurfürstendamm 193-194

eröffnet: 1924 - 22.03.1951 (Wiedereröffnung)
geschlossen: 1980?
Sitzplätze: 600 (1925) - 575 (1951) - 561 (1958)
Architekt: Wilhelm Kratz (Einbau 1924) - Rudolf Fränkel (Umbau 1930) - Peter Schwiertz (Einbau 1951) -        W. Rasper (Umbau 1966)
Betreiber: Direktor Nivelli                             1924                               Kinoname: Lichtspiele Palmenhaus
Direktor Rostin                             1925   
Nutzung als Theater/geschlossen    1928-1951
Georg Becker                               1951-mind.1965             Kinoname: Filmbühne Berlin
                                                                                           Kinoname ab 1956: Filmtheater Berlin
Walter Feindt & Söhne                  1967

Das Kino wurde 1924 im ehemaligen Kabarett "Palmenhaus", das die "British-AmericanFilms AG" gekauft hatte, eingerichtet. Eröffnungsfilm war "Der Gefangene von Zenda".1928 zog wieder ein Theater in das Kinoein, wobei die Räumlichkeiten verkleinert wurden. Zwischen 1930 und 1935 fungierte das Haus laut dem Buch "Kinoarchitektur in Berlin" erneut als Kino (Nelson-Theater), dies ist allerdings nicht durch Einträge in den Branchenadressbüchern bestätigt. L2439+51

Beim Wiederaufbau 1951 wurde das Theater in Grün und Gelb gehalten. Das mit schön geformten schmiedeeisernen Tischchen und Hockern ausgestattete Foyer ergab einen intimen Aufenthaltsraum. Eine kleine Treppe mit geschwungenem Geländer bildete den Aufgang zum Saal, wobei man zuerst kleine, durch Wandarme beleuchtete Vorräume passierte, welche beiderseits die durchgehenden Logen begrenzten. Die ansteigenden Sitzreihen und die leicht vorgewölbte Bühne ermöglichten im Saal eine gute Sicht. Acht Deckenkalotten gaben eine weiche Beleuchtung. Im Vorführraum standen eine AEG-Euro-Maschine. Das Filmtheater war von zwei Straßen aus zugänglich, der längere Weg vom Kurfürstendamm wurde als "Vitrinenstraße" konzipiert. Da sas Kino unbedingt noch vor Ostern eröffnet werde3n sollte, begegneten sich am Premierentag Zuschauer und Handwerker. N5338 

(Wieder)eröffnungsfilm war "Unter den Brücken".

Nicht ganz klar ist das Schließungsdatum. 1988 - wie im Berliner Kinobuch aufgeschrieben - ist wohl falsch und zu meiner Schande muß ich auch gestehen, daß ich nicht mehr nachvollziehen kann,wie ich auf das Jahr 1980 auf meiner Webseite komme. Im Adressbuch 1979 ist das Kino nicht mehr erwähnt.Vielleicht kann jemand aus Berlin weiterhelfen?

           
Filmtheater Berlin 1951 (Bildquelle: Filmblätter 13/1951 - linkes Bild - sowie Der Neue Film 38/1951 (zweites Bild) undFilmblätter 15/1952, Fischer (die zwei rechten Bilder)

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite