HAKI

Berlin - Spandau, Neuendorfer Str. 43

eröffnet: 14.2.1952
geschlossen: 1969
Sitzplätze: 465 (1952/1960) -  429 (1967)
Architekt: Schuhmacher &Co.
Betreiber: Hakendorfer Kinogesellschaft Michael & Co.   1952
Spandauer Kinoges. Halbfass & Co.                1953-mind.1961
W. Cartun                                                        mind.1965-mind.1967

In wenigen Wochen verwandelte sich in Berlin-Spandau der Trümmerplatz Neuendorfer Straße Ecke Schützenstr. in einen schmucken Kino-bau, das „Haki" in Hakenfelde mit 465 Plätzen. Geschwindigkeit ist keine Hexerei, das war auch das Motto für die Innenausstattung, für die nur etwa 80 Stunden gebraucht wurden. Ein Paneel von grüner Saffianfolie steht zu dem Beige des Bühnenvorhangs und der zartgetönten Decke in wirkungsvollem Kontrast. Walter Groß sprach zur Einweihung des neuen Hauses flotte Verse. Anschließend erlebten die ersten Spandauer Besucher ein — eigenes Erzeugnis, den CCC-Film „Schwarze Augen" aus den Spandauer Ateliers.
Quelle: Der neue Film 22/1952



Vielen Dank an Michael Kautz  für das Bild

zurück zur Liste Berlin

zurück zur Startseite