LICHTSPIELE

Birkenau (Hessen), Hornbacher Str. 1 

eröffnet: 1949
geschlossen: ca. 1964
Sitzplätze: 244 (1949/1961)
Architekt:
Betreiber:
Paul Gruppa
Herbert Dietz
Walter Lorenz
R. Kordecki
1949
1950
1951-1955
1956-ca.1964



Dank des Unternehmergeistes von Karl Gruppa, der in Dossenheim bereits das "Bergstraßen-Filmtheater" betrieb und vor dem Krieg mehrere Kinos in Erfurt, Leipzig und Weißenfels leitete, erhielt auch Birkenau im Odenwald 1949 sein eigenes Kino. In monatelanger Arbeit wurde der frühere Tanzsaal der Gaststätte "Deutscher Kaiser" umgestaltet und modernisiert, so das ein Lichtspielhaus mit 280 Sitzplätzen entstand. Zur Eröffnung lief der Film "Geliebter Schatz". Anfangs spielte das Kino von freitags bis montags, später täglich. Sonntags gab es Märchenfilme für die kleinen Zuschauer.
Paul Kruppa gab das Haus schon bald in andere Hände. Den häufigen Betreiberwechseln nach zu urteilen, lief das Unternehmen nicht so gut. Um 1964 schloss das Kino wieder, für die zunehmend motorisierte Bevölkerung war die Fahrt ins benachbarte Weinheim wohl attraktiver.
W4943
Nach der Kinonutzung zog ein Getränkemarkt in den Saal ein.  


Postkartenansicht (Ausschnitt)

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: