ALHAMBRA

Bochum - Wattenscheid, Oststr. 38

eröffnet: 1919
geschlossen: ca.1966
Sitzplätze: 600 (1921/1937) - 565 (1941) - 540 (1952/1962) - 552 (1965)
Architekt: Hanns Rüttgers, Düsseldorf (Renovierung 1951)
Betreiber:
O. Mattner, zuletzt seine Erben
Matthias Schmidt
Franz Goedden (in verschiedenen Gesellschaftsformen)
Wilhelm Ueberfeldt
Wilhelm Keßler
1919-1924
1925
1926-1937
1938-mind. 1962
1965
 


Der erste Betreiber des 1919 eröffneten "Alhambra" verstarb schon wenige Jahre nach der Eröffnung. Seine Erben verpachteten das Kino für kurze Zeit an Matthias Schmidt, ehe ab 1926 Franz Goedden, der mehrere Kinos in der Region betrieb, die Geschicke des Hauses für ein Jahrzehnt übernahm.
Im Dezember 1951 lies Wilhelm Ueberfeldt, der auch das "Apollo" betrieb und das "Alhambra" 1938 übernommen hatte, das Kino in vierzehn Tagen komplett renovieren und am ersten Weihnachtsfeiertag erneut eröffnen. Architekt: Hanns Rüttgers, Düsseldorf. Eine Kassettendecke aus Variantex-Akustikplatten, in silbergrauem Acella bespannte Wandflächen mit neu entwickelten indirekt strahlenden Messingschalen, ein dunkelroten Wandsockel aus Spezialtapete und ein neuen Bühnenrahmen, dessen Lichthohlen und Vorhanganstrahlung den silbernen Paradevorhang besonders wirkungsvoll hervorhoben gaben dem Raum völlig neues Gesicht. Auch die gesamte kinotechnische Einrichtung wurde gründlich überholt.  E5203 N5205 W5206

Die Schließung erfolgte circa 1966.

  Ansicht 1950er-Jahre (Bildquelle: Postkartenausschnitt)

zurück zur Bochum-Liste

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 13.01.2021