CAMERA

Bochum (Nordrhein-Westfalen), Hattinger Str. 746

eröffnet: 14.02.1953
geschlossen: 1971 als reguläres Kino
Sitzplätze: 500 (1953/1962) - 490 (1967) -
Architekt: Rudolf Mentz, Bochum
Betreiber:
Walter Rast
Fritz Schwarzhof
1953-mind.1967
mind.1971-
  


In mehrmonatiger Arbeitszeit wurde der große Saal der Gaststätte Lutz in Bochum-Linden 1952/1953 nach den Plänen von Architekt Rudolf Mentz (Bochum) zu einem modernen und intimen Filmtheater umgebaut. Am 14. Februar 1953 lief zur Premiere „Der Fürst von Pappenheim". Das Theater fasste anfangs 500 Plätze. Zukunftspläne von Herrn Rast waren: versenkbarer Orchesterraum, Schwerhörigenanlage, Anschaffung von Vorführungseinrichtungen für Fernsehfunk und plastischen Film. W5312 E5312 N5317

1971 endete der reguläre Kinobetrieb. Filme werden hier aber bis heute gespielt - im "El Brasi Sex Film Club". Deshalb ist die Location auf der allekinos.com-Liste noch rot gekennzeichnet - worüber man natürlich streiten kann...


Auf Google-Maps kann man das Gebäude von Aussen sehen.

zurück zur Bochum-Liste

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 07.04.2021