LICHTSPIELE  ZUR  TRAUBE

Bodenwerder (Niedersachsen), Hameler Str. 9

eröffnet: 1927 - 1951 (Wiedereröffnung als reines Kino)
geschlossen: ca.1966
Sitzplätze: 200 (1928) - 234 (1952) - 222 (1957/1966) -
Architekt:
Betreiber:
Riemann & Schweim
Maria Theresia Hofmann
Walter le Plat
1927-ca. 1930
1951-1952
1953-ca.1966



Der Tanzsaal des Hotels zur Traube im Weserstädtchen Bodenwerder diente schon ab 1927 als Abspielort für Filme. Diese Aktivitäten wurden aber wohl nach 1930 wieder eingestellt.
Erst im Frühjahr 1951 wurde der Saal zu einem modernen Lichtspieltheater, den Regina-Lichtspielen, umgebaut. Der lindgrün gehaltene Zuschauerraum fasste ca. 200 Besucher, die bequeme Bestuhlung war übersichtlich aufgestellt. Zwei Ernemann VII B-Maschinen und eine Uniphon-Verstärkeranlage gaben Bild und Ton in vorbildlicher Weise wieder. Frau Maria Theresia Hofmann aus Hannover leitete das Kino. Inhaber des Gebäudes und des Hotels, welches noch bis in die 1990er-Jahre bestand, war die Familie Le Plat. W5124

Der Name "Regina" setzte sich nicht durch, das Kino hieß letztendlich ab 1953 wie vor dem Krieg "Lichtspiele Zur Traube". W5309

Das Kino spielte bis Mitte der 1960er-Jahre, danach gab es in Bodenwerder - wie schon vor 1951 - nur noch die "Münchhausen-Lichtspiele".


zurück zur Niedersachsen-Liste

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 10.01.2019