CONCERTHAUS

Brandenburg (Brandenburg), Steinstr. 19

eröffnet: September 1918
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 650 (1918) - 1035 (1930) - 158/107/65/164/173 (1997/2010)
Architekt:  
Betreiber: Karl Winkler, Rathenow                             1918-ca.1939            Kinoname: Konzerthaus-Lichtspiele
Erbengemeinschaft Winkler                         1940
Novum FTB, Dillenburg später Hamburg     1997-2008                neuer Kinoname:Concerthaus
Cinemotion                                                  seit 2009

Das 1918 eröffnete Filmtheater, dessen Name auf eine frühere Nutzung als Konzertsaal schließen lässt, wurde 1928 ausgebaut. Mit 1080 Sitzplätzen war das Kino unbestritten das größte Haus der Region. Wandelhallen, Freitreppen, Foyers sorgten für Bequemlichkeit und großstädtisches Flair. Der Zuschauerraum bestach durch harmonische Farbtöne. Gekrönt war er mit einer großen Goldmuschel, aus der sich ein großer Kronleuchter sternengleich heraushob. Im Wiedereröffnungsprogramm traten zunächst Else Knebel und Herr Habisch von der Staatsoper Berlin auf, gefolgt vom "Silvana-Ballett". Als Hauptfilm wurde "Eva in Seide" gezeigt.  L28218

Karl Winkler war ein sehr wagemutiger Unternehmer. Er erbaute auch im kleineren Rathenow das 1000 Zuschauer fassende "Apollo"-Theater.

Nach der Wende wurde das Haus 1997 zum Kinocenter umgebaut.  Der Kinobetreiber Novum beantragte am 8. Juli 2008 Insolvenz. Neuer Betreiber sind seitdem die K-Motion GmbH&Co.KG aus Hamburg


       

   
Bilder von 2007

   
Bilder von 2014 - Vielen Dank an Peter Wörner für diese Bilder


Postkarte von 1920

zurück zur Liste Brandenburg

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 15.04,2929