SCHLOSS - THEATER

Braunschweig (Niedersachsen), Bohlweg 13

eröffnet: 05.07.1952
geschlossen: 1993
Sitzplätze: 339 (1952/1971) - 180/80 (1982) - 151/85 (1990)
Architekt: Wilhelm Schulte
Betreiber:
Paul Süss & Co
Wilhelm Schulte
Heinz Riech
Flebbe / Krause GmbH
Johannes Strothotte
1962
1953-1965
1966-1986
1987-19931993
                                         


Gegenüber der Ruine des Braunschweiger Schlosses richtete Wilhelm Schulte 1952 die Schloß-Lichtspiele mit 330 Sitzplätzen ein. Der in Braun und Beige gehaltene Saal hatte ein leichtes Gefälle und abwaschbare Polstersitze. Vor der Leinwand steig der Boden wieder an. An der Wand hingen kreisrunde Leuchten, die Bühne wurde von Leuchtstoffröhren eingerahmt. Die Decke bestand aus Akustikplatten. Im Vorfürraum standen zwei Philips-FP5-Maschinen.  Das Schloß-Theater spielte schon  ab 9 Uhr mit täglich sechs Vorstellungen bis 23:00. Eröffnungsfilm war "Die Sterne lügen nicht".  W5231+34 N5258 E5232
Später fungierte das Haus als Sexkino, wobei die abwaschbaren Sitze eventuell recht vorteilhaft waren...
1993 wird noch ein "Kino im Schloßtheater" mit 43 Sitzplätzen unter anderer Regie vermerkt.
Nach der Kinonutzung wurde das Kino in einen Supermarkt bzw. Discothek (Obergeschoss) umgewandelt.

zurück zur Braunschweig-Liste

zurück zur Liste Niedersachsen


zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 22.11.2020