SCALA

Bremen - Vegesack , Breite Str. 24

eröffnet: vor1916
geschlossen: 1992
Sitzplätze: 800 (1918) - 690 (1930) - 931 (1940) - 1014 (1958) - 987 (1980) - 220 (1992)
Architekt:  
Betreiber: Karl Reumschüssel                                        -1915                                  Kinoname: Vegesacker Lichtspiele
Matthias Kirchner & Johann Griete                1915-                    L1526
Carl Hintze & Johann Griete                           mind.1917-mind.1924
Willy Braune                                                  mind. 1930- mind. 1940
Herbert Bereit                                                mind.1949-1986                  neuer Kinoname nach 1950: Scala
geschlossen?                                                  1986-1989
Scala Veranstaltungszentrum GmbH               1990
Schauburg Kino GmbH                                  1991-1992

Herbert Bereit, der ursprünglich einmal 14 Kinos in Bremen betrieb, schloss 1986 mit der Scala sein letztes Kino. Anschließend wurde der große Saal in eine Disko umgebaut. Die Leinwand und die Möglichkeit zur Projektion wurden allerdings beibehalten. Aus dem ehemaligen Balkon wurde ein "kleines" Kino mit immerhin noch 220 Plätzen. Laut Kinoadressbüchern spielte doeses von ca. 1989 bis 1992.

Techn. Ausstattung: 2xErnemann VIII im 1800m Überblendbetrieb, Stereo, Leinwand etwa 5x3m.

Mit der Aufgabe der Diskothek wurde auch der Kinobetrieb Anfang der 90er Jahre eingestellt.Verändert wurde seitdem nichts. Heute ein Geisterkino, in dessen Schaukästen seit 1992 für den Film "Go Trabi Go" geworben wird:"Demnächst in diesem Theater" ...

Ein Youtube-Video können Sie hier sehen, einen Zeitungsartikel finden Sie hier.

     
Vielen Dank an Thomas Riemer für die Bilder und Informationen
Vielen Dank auch an Norbert Kolm für weitere Hinweise

zurück zur Liste Bremen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 11.01.2021