FILM-ECK

(KAMMER - LICHTSPIELE)

Chemnitz (Sachsen), Bretgasse 1 (Am Markt)

eröffnet: 1.10.1912
geschlossen: ca. 1945
Sitzplätze: 550 (1924) - 638 (1940)
Architekt: Erich Basarke (Umbau 1925)
Betreiber: Leo Spelthahn (Römischer Kaiser Hotel & Theater AG)   1924-mind.1930 Kinoname: Kammer-LS

Otto Haufe             mind.1935-mind.1940                        neuer Kinoname: Film-Eck

Am 1.Oktober 1912 eröffneten die Chemnitzer Kammer-Lichtspiele als Anbau des Hotels "Römischer Kaiser" am Chemnitzer Markt. Sowohl im Äußeren wie auch bei der Programmgestaltung dienten die Berliner Kammer-Lichtspiele als Vorbild. "Künstlerischer Geschmack soll walten, die sensationslüsternen Dramen finden keine Pflegestätte, humoristische Sachen, Naturaufnahmen oder Bilder von Tagesereignissen werden bevorzugt" - so die Ankündigung der Betreiber vor der Einweihungsfeier.

Nach kurzer Schließung zu Beginn des ersten Weltkrieges wurde das Kino am 15.Juli 1915 wieder eröffnet.

Grössere Umbauten fanden 1925 statt.

Später hieß das Filmtheater "Filmeck".

Die ursprünglich auf allekinos.com platzierte Information, daß das Haus später zum Ufa-Palast umgebaut wurde, ist falsch. Der Ufa-Palast war ein neues Haus um die Ecke.

 
                               Kammerspiele nach Umbau 1925
 
 

Bildquelle: Deutsche Bauzeitung 1926

zurück zur Liste Sachsen

zurück zur Startseite