BURG  -  THEATER

Coburg (Bayern), Rosenauer Str. 15 

eröffnet: 1949
geschlossen: 2001
Sitzplätze: 976 (1950) - 976/500 (1956) - 900/500 (1965) - 368/348/170/90/90 (2000)
Architekt: Franz Obenauf
Betreiber: Alfred, später Adelheid Heublein             1949-2001

Weihnachten 1949 eröffnete Alfred Heublein als Erbauer und Besitzer das Burg-Theater in Coburg. Durch eine säulengetragene Eingangshalle und ein großes Foyer, das durch ein Buffet und geschmackvolle Tische und Stühle gleichzeitig aus Erfrischungsraum ausgestaltet war, gelangte man in den nahezu 1000 Plätze fassenden Zuschauerraum. Weiträumige Logen gliederten die Seitenwände auf. Dir große Bühne eignete sich auch für andere Veranstaltungen. Im Vorführraum befanden sich zwei BauerB 8-Maschinen mit Doppel-Eurodyn-Anlage. Das haus besaß eine Klimaanlage. N5012
1955 folgte das "Casino" als zweiter Saal im Haus. Es war  mit einer original Mirror-Screen-Bildwand von 11 Meter Breite ausgestattet, die eine Projektion aller Bildformate bei ausgezeichneter Sicht von allen Plätzen zuließ. N5584
1982 erfolgte der Umbau vom Burgtheater zum Burg Kino Center mit 2 kleinen und einem großen Saal. 1988 wurde der Center durch den Neubau des "Cinema" im 1. Stock des Burgtheaters um eine weitere Spielstätte abgerundet.



Saal 1949 (Bildquelle: Der Neue Film 12/1950)

Hier noch eine Aussenansicht des Burg-Theaters.

zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 02.05.2019