LICHTSPIELHAUS

Dachau (Bayern), Augsburger Str. 23 

eröffnet: 1920
geschlossen: ca.1965
Sitzplätze: 300 (1937) - 280 (1940) - 666 (1965)
Architekt: Rudolf Scherbichler, München  (Neugestaltung 1949)
Betreiber: Katholisches Gesellschaftshaus      1920-ca.1935
Familie Geisberger                         ca.1936-1958  
Theobald Lachner                          1959-mind.1965       

Das Kino wurde im Katholischen Gesellschaftshaus eingerichtet. Die Kirche war in den erstsen 15 Jahren denn auch Betreiber des kleinen Lichtspielhauses. Ab ca. 1936 fand sich dann mit Familie Geisberger ein privater Betreiber. 
Diese lies das Kino 1949 erheblich vergrößern. Eine geräumige Kassenhalle und breite Seitengänge ermöglichten eine reibungslose Abfertigung bei großem Publikumsandrang. Die Kapazität stieg von 280 auf 666 Sitze. N4931
Die Hausnummer änderte sich nach dem Krieg (von 12 auf 23).


Foyer 1949 (Bildquelle: Der Neue Film 31/1949)

zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite