BELIDA - LICHTSPIELE

Darmstadt (Hessen), Heidelberger Str. 89a

eröffnet: 03.03.1933
geschlossen: 1974?
Sitzplätze: 390 (1937) - 384 (1955) - 336 (1967)
Architekt: Herbert Behrens (Renovierung 1952)
Betreiber:
Familie Dächert
Ludwig Fasler
Familie Dächert
Walter Ritter
1933-1943
1943-1950
1951-mind.1962
mind.1965-mind.1967
                                                           


Der Ort in einem Hinterhof an der Heidelberger Straße hat eine lange Geschichte. Ursprünglich war hier eine Umschlagstelle für Postkutschen, dann war hier das Theater Chausseehaus, wo 1862 der "Datterich" uraufgeführt wurde.

Die Darmstädter "Belida-Lichtspiele" (Bessunger Lichtspiele) wurden im März 1933 von Mathilde Dächert gegründet, die das Unternehmen 1938 an ihren Sohn Heinz übertrug. Als dieser während des Krieges in russischer Gefangenschaft war, übernahm 1943 Ludwig Fasler, der erste Präsident des Filmtheaterverbandes, die Geschäftsführung. Nach dem großen Luftangriff auf Darmstadt blieben die "Belida-Lichtspiele" als einziges Filmtheater Darmstadts spielfähig, do das sie lange Zeit allein den Filmhunger der Bevölkerung zu stillen hatten. Heinz Dächert kehrte 1947 zurück, erlag aber schon wenige Wochen einem schweren Leiden, das er sich in Gefangenschaft zugezogen hatte. Darauf hin übernahm Mathilde Dächert trotz iher mittlerweile 71 Jahre die Leitung des Kinos wieder selbst, ehe ab 1956 Ortrud  Dächert übernahm.
W5145 E5310 W5310

1952 wurde das Haus innen renoviert und spielte mit Zeiss-Ikon Ernemann X-Projektoren.
W5210

Das Schließungsdatum war eventuell schon 1970, da das Kino im Adressbuch 1971 nicht mehr erwähnt wird. Das Jahr 1974 könnte sich auf die Discothekeröffnung  beziehen.
Quelle u.a: Darmstädter Echo 17.05.2019

Ein Foto von 2004 sehen Sie auf Kinowiki.

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 09.03.2021