CASINO - LICHTSPIELE

Darmstadt - Arheiligen (Hessen), Frankfurter Landstr. 195 

eröffnet: 1920
geschlossen: 1972
Sitzplätze: 334 (1949) - 293 (1960) - 197 (1971)
Architekt:
Betreiber:
W. Bißwanger, Frankfurt
Jakob Daubert, Langen
H. Sehring, Langen
Geschw. Daubert, Langen
Reinhard Bannicke
1924
1926-1927
1928-1932
1933-ca.1938
1949-1972
Kinoname: Orpheum
neuer Kinoname: Kammer-Lichtspiele


neuer Kinoname: Casino - Lichtspiele                      


Schon ab 1920 wurden im Tanzsaal der Gastwirtschaft "Zum Grünen Baum" Kinovorstellungen geboten.
1949 wurde der Saal nach langen Umbauarbeiten als reines Kino erneut eröffnet. Der neue Betreiber Bannicke leitete auch schon das bisher einzige Kinos des Darmstädter Vorortes, die "Filmbühne". Diese wurde aber über das Wochenende für Tanzveranstaltungen genutzt, so das die Arheiliger dann in die Innenstadt zum Filmeschauen fahren mussten. 
Der Saal hatte 284 nummerierte Klappsitze und eine Loge mit 50 Sitzplätzen. Der ganze Raum war in gedämpften braunen Farben gehalten. Ein Vorhang in dunklem Braun schloss auch die Bühne ab. Im Bildwerferraum standen Ernemann-Geräte.Täglich gab es zwei Vorstellungen, Sonntags dann vier.Als (Wieder-)eröffnungsfilm lief der Film "Blutrache" mit Douglas Fairbanks junior. Danach folgten "Kalkutta", "Berliner Ballade", "Der Glöckner von Notre Dame". "Die Wendeltreppe", "Narziss, der unfreiwillige Flieger" und "Mutterherz". In der "Filmbühne" wurden nach wie vor Montags bis Freitags Filme gezeigt.  W4909
Weitere Informationen auf
der Homepage des heutigen Theaters.
Ein historisches Bild finden Sie hier.

     

     
Bilder von 2012


Saal 1949 /Bildquelle: Filmwoche 09/1949)

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 12.09.2019