SCHWARZMANN - LICHTSPIELE

Deggendorf (Bayern), Pfleggasse 16 

eröffnet: 1906
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 300 (1918) - 240 (1940) - 567 (1948) - 656 (1950) - 520 (1962) - 405 (1978) - 300 (2015) 
Architekt: Josef Maier (Neubau 1949)
Betreiber: Geschwister Schwarzmann                                mind.1918-1926
Josef Maier                                                      1926-1958
Anna Dunstmair   Gf: Frau Haslbauer                1959-1960
Thea Brunner   Gf: Frau Haslbauer                    1960-mind.1962
FTB Schattenfroh                                              seit mind.1978

Das erste Deggendorfer Kino eröffnete im Schwarzmann-Saal, dem damals größten Saal der Stadt, wo auch Konzert-, Theater- und Tanzveranstaltungen sowie politische Kundgebungen stattfanden. Bis 1927 betrieben die namensgebenden Geschwister Schwarzmann das Kino selbst, danach übernahm Schwiegersohn Josef Maier für lange Zeit die Leitung. 1929 liess er die erste Tonfilmanlage einbauen.
1949 baute Herr Maier das Kino nach eigenen Plänen neu auf. Das weiträumige Foyer war mit zwei Kassen, Garderoben und einem Büro ausgestattet. Die Beheizung erfolgte hier durch eine Warmwasseranlage, während der Zuschauerraum luftgeheizt war. Eine besondere Note erhielt der Zuschauerraum durch die kassettierte Decke und die in rechteckige Felder aufgeteilten Seitenwände sowie die indirekte Beleuchtung. (Wieder)eröffnungsfilm war "Königsliebe" N5013 W5001
Ab Mitte der 60er Jahre scheint das Filmtheater für einige Jahre geschlossen wesen zu sein. Heute wird es vom Betreiber des örtlichen Kinocenters als Einzelhaus weitergeführt.


Zuschauerraum 1950  (Bildquelle: Der Neue Film 13/1950/Scholz)

 zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite