CASABLANCA

Dresden (Sachsen), Friedenstr. 23

eröffnet: 1.5.1991
geschlossen: i28.08.2013
Sitzplätze: 52 (2005)
Architekt:  
Betreiber: Nickelodeon Dresden GmbH (Frank Apel, Sven Weser und Dirk Hennings)  1991-1996

Michael Rudolph                                      1996-2002

Wolfhard Pröhl                                         2003-2012

Sebastian Pröhl                                         seit 2012

Das in den 90er-Jahren gegründete Filmtheater stellt sozusagen die Rückkehr in die Zeit der frühen "Ladenkinos" dar.

Das Casablanca, gelegen in der Neustadt, ist ein gemütliches Ein-Saal-Kino mit etwa 50 Plätzen und 100 Quadratmetern Grundfläche. Theaterleiter Wolfhard "Wolle" Pröhl, ehemaliger Grünen-Stadtrat, bedient sehr engagiert die "Politkino-Nische" mit Filmen und Sonderveranstaltungen zu politischen, sozialen, ökologischen und religiösen Themen im weitesten Sinne. Jeden Sommer stehen DEFA-Filme auf dem Spielplan.

Eröffnet wurde das kleine Filmtheater am 1. Mai 1991 durch die Nickelodeon Dresden GmbH (Frank Apel, Sven Weser und Dirk Hennings).[1] Das hervorragend laufende Nickelodeon ermöglichte den Gesellschaftern, ein zweites Kino einzurichten.[2] Als erste Filme im Raucherkino liefen "Um die Ecke in der Bronx" und die Dokumentation "Ich war Stalins Leibwächter".[3] Fünf Jahre lang, bis zum Auslaufen der Verleihrechte in Deutschland Mitte 1996, zeigte das Casablanca jeden Samstag 22 Uhr den namensgebenden Film. Seinerzeit spielte das Kino noch mit zwei alten transportablen Projektoren TK 35.

Mitte 1996 erwarb der bereits etliche Jahre im Casablanca als Filmvorführer tätige Michael Rudolph das Kino.[4] Zwischen 2003 und 2012 leitete Wolle Pröhl das Casablanca und verbannte die Raucher aus dem Kino.[5] Zum 1. April 2012 übernahm Pröhls Sohn Sebastian die Führung.[6]

Im August 2009 erhielt das Casablanca eine richtige Leinwand, eingebaut während einer Schließwoche von Wolfgang Gericke, Vorführer in der Schauburg. Bis Ende 2009 plante Wolle Pröhl das Programm einen Monat im Voraus, seitdem wird wie in den meisten Dresdner Filmtheatern wöchentlich terminiert.
Quelle: Stadtkiwi Dresden

Einen Artikrl über die Schließung finden Sie hier

Casablanca 2004

zurück zur Liste Dresden

zurück zur Liste Sachsen

zurück zur Startseite