PARKTHEATER  AUF  DER  HAARDT

Düsseldorf - Gerresheim (Nordrhein-Westfalen), Benderstr. 136

eröffnet: 27.07.1946
geschlossen: 31.051964
Sitzplätze: 900 (1950) - 886 (1961)
Architekt:
Betreiber:
Elvira Heutz und Willy Hase 1951-1964


Im schon bestehenden Veranstaltungssaal der Gaststätte "Luisensaal" ließen Elvira Hochheimer (die Tochter des jüdischen Kinounternehmers Ludwig Hochheimer, der bis 1934 das "Apollo" an der Heynestraße betrieb, dieses dann wegen seiner Herkunft verlor und 1942 starb) und Willy Hase das "Parktheater auf der Hardt" einbauen. Eröffnungsfilm war der Vorkriegsfilm "Hallo Janine" von Carl Boese. In den ersten Jahren wurde die 6 qm große Bühne regelmäßig für Theater- und Varietévorstellungen genutzt.
1951 wurde das Parktheater nach voll ständiger Neugestaltung (Innenarchitekt: Will Weigandt, Düsseldorf; Bühnenbau: W. Weber und M. Geratz, Aachen) festlich wiedereröffnet. Mit genau 900 Sitzplätzen war es das größte Zweitaufführungstheater des Stadtkreises. Der Mitinhaber Hase war gleichzeitig Kinotechniker und Elektroakustiker und hatte in mehrjähriger Arbeit eine neuartige Projektionswand entwickelt, die mit einer Unzahl winziger Glaslinsen eine fast plastische Wirkung erzielte. Hier wurde sie nun erstmals in ein Filmtheater eingebaut. Die Außenfront wurde mit schwarzem Detopak-Glas verhüllt, die Decke des Raumes bestand aus Variante-X-Platten. Der Saal sowie das Foyer erhielten eine gemaserte Limbaholz-Täfelung. Auch eine neue Samtbespannung, neue Lampen und ein goldener Seidenplüsch-Vorhang wurden hinzugefügt. Zur Wiedereröffnung spielte man den Farbfilm "Liebesrausch auf Capri".  W5132  N5131
Der 1963 auslaufende Mietvertrag wurde nicht mehr verlängert. Das Gebäude stand noch bis 2002, dann wurde es abgerissen.
Quelle u.a: „Vom Tanzsaal zum Filmtheater - Eine Kinogeschichte Düsseldorfs”, Sabine Lenk

zurück zur Liste Düsseldorf

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite