VIKTORIA

Düsseldorf - Oberbilk (Nordrhein-Westfalen),  Kölner Str. 250-252

eröffnet: 25.04.1919
geschlossen: 1979
Sitzplätze: 600 (1925) - 708 (1949) - 656 (1956) - 616 (1979)
Architekt: Wilhelm Gilhes (Wiederaufbau 1949)
Betreiber:
Lambert Weitze
Ewald Neuhaus
Carl Wagner & Gertrud Wieczorek
Gertrud Wieczorek
Georg Wieczorek
1919-1920
1921-1922
1922-1935
1936-1959
1960-1979
Kinoname: Metropol

neuer Kinoname ab 1927: Oberbilker Lichtspiele

neuer Kinoname ab 1949: Viktoria


Dieses Kino wurde 1919 in einem ehemaligen Tanzsaal eingerichtet. Anfangs liefen die Geschäfte nicht sehr gut - die ersten beiden Betreiber warfen schon nach kurzer Zeit das Handtuch. Danach entwickelte sich nach der Übernahme durch Familie Wieczorek aber eine beachtliche Kontinuität, die bis zur Schließung 1979 anhielt.
Das 1943 fiel das Haus den Bomben zum Opfer, 1949 erfolgte dann der Wiederaufbau.
Das in roten Farben gehaltene Theater hatte einen Zuschauerraum mit 32 m Länge, 12 m Breite und 8 m Höhe. Im Vorführraum standen zwei neue Bauer VIII-Projektoren. Die Leinwand maß 5 x 6 Meter. Zur erneuten Eröffnung lief der Film "Martina". Das Kino nannte sich jetzt "Viktoria". Diesen Namen übernahm es von dem in der gleichen Straße gelegenen Vorkriegskino, welches nicht mehr aufgebaut wurde. N4929+67
Nach der Schließung zog ein Supermarkt in die Räumlichkeiten ein.

zurück zur Liste Düsseldorf

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 31.07.2020