RESIDENZ

Duisburg (Nordrhein-Westfalen) , Tonhallenstr. 5

eröffnet: 1951
geschlossen: nach 1997
Sitzplätze: 830 (1958) - 599+80 (1997)
Architekt: Dr. Rehder, Düsseldorf
Betreiber: Willi Goldermann            1951-

Das Theater besass ausser zwei rückwärtigen Logen noch über zwei Seitenlogen, die in intim wirkender Form in die Seitenwände über dem Umgang eingefügt waren. Das dezente Grün der Velvet-Bespannung der Wände und der Bestuhlung stand in Abstimmung zu der Vertäfelung im Rüster.Der Effektvorhang der breiten Bühnenöffnung war in goldenenm Ton gehalten. Die geräumige Bühne konnte auch für Kleinkunst oder Konzerte benutzt werden.

Zur Eröffnung 1951 wurde "Das Haus in Montevideo" in Anwesenheit der Darsteller Albert Florath,Ruth Niehaus und Ingeborg Körner gezeigt.

Nach der Schliessung wurde der Saal als Theater "Komödie in der Residenz" genutzt. Durch Erweiterungsarbeiten am "Forum" bedingt folgte 2005 der Abriss. Das Theater zog in ein anderes stillgelegtes Kino um - das "Europa" .

Residenz als Theater ca. 2004

zurück zu Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite