SCHAUBURG

Emden (Niedersachsen) , Neuer Markt 27

eröffnet: 23.07.1954
geschlossen: 25.09.1964
Sitzplätze: ca. 500
Architekt:  
Betreiber: Hartung, Jentsch & Neubauer

1954 erbaute Kurt Hartung aus Osnabrück die „Schauburg“ am Neuen Markt 24 (später Nummer 27). Das Kino mit etwa 500 Plätzen verfügte von Anfang an über eine CinemaScope-Leinwand. Ab etwa 1957 beschäftigte Hartung die Geschäftsführer Jentsch und Neubauer.

1964 wurde wurde der Kinobetrieb eingestellt. Ausschlaggebend waren die gesunkenen Besucherzahlen sowie ein attraktives Mietangebot eines Discounters. Seit etlichen Jahren beherbergt der Saal, der von der Gebäuderückseite noch als solcher erkennbar ist, einen „Edeka-Neukauf“. Auch hier erinnert der leicht abfallende Fußboden an das ehemalige Kino. Emden hatte innerhalb von etwa sechs Jahren drei seiner Kinos verloren.

  Die Fassade des ehemaligen Kinos im Sommer 2004
                              Der ehemalige Kinosaal im Sommer 2004

                         

Quellennachweis:

Die Informationen zu den Kinos stammen aus meiner Diplomarbeit "Die Kinoentwicklung in der Region Oldenburg / Ostfriesland zwischen 1945 und 2004". Hier finden Sie auch die genauen Angaben zu den von mir verwendeten Quellen. (Auf genauere Fußnoten verzichte ich hier aus organisatorischen & zeitlichen Gründen.) Als Forschungsgrundlage dienten alte Filmtheater-Adressbücher und Interviews mit den (ehemaligen) Betreiberinnen und Betreibern.  

Vielen Dank an Stefan Bents für die Gestaltung der Seite

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite