ASTORIA

Frankenthal (Rheinland-Pfalz) , Speyerer Str. 23

eröffnet: 28.11.1953
geschlossen: 01.12.1980
Sitzplätze: 578 (1958)
Architekt: Alfred Hirschbil , Frankenthal
Betreiber: Ernst Etzbach

Im November 1953 eröffnete Ernst Etzbach, der bereits das "Feierabendhaus" betrieb, das an der Hauptgeschäftsstraße gelegene "Astoria".

Das Gebäude hatte an der Speyerer Straße eine Frontbreite von 17,24 m und an der Mühlstraße eine Länge von 29,98 m. Der Kinosaal selbst war 21,30 m lang, 16,41 m breit und 6,10 m hoch. Im Hauptbau befanden sich zu ebener Erde das Theaterfoyer mit Kasse und Garderobe sowie der Zugang zum Zuschauerraum, im ersten der Vorführraum mit kleinerer Wohnung und im zweiten Obergeschoß die Wohnräume des Theaterbesitzers. in den Kellern war eine gastronomische Einrichtung geplant.

Die Fassade war von unten bis zum Gesims mit Detobak-Glasplatten verkleidet. Dartüber befand sich heller Edelverputz.

Das Kino wurde durch zwei doppelflüglige Türen betreten und über zwei Seitenzugänge gelangten die Zuschauer in den Theaterraum. An seiner Rückseite befanden sich die Loge mit 58 Sitzen in drei überhöhten Reihen, während der Saal selbst die konkav zur Leinwand angeordneten Polstersesselreihen mit 522 Sitzen enthielt.Von jedem Platz aus war das Geschehen auf der großangelegten Bühne mit der entsprechenden Rampenbeleuchtung einwandfrei zu verfolgen, da die hinteren Sitze 1,10 m höher als die erste Reihe lagen. Die Saaldecke bestand aus Press-Span-Platten in Kasettenform, die Wandbespannung aus einer sägeförmig angebrachten Goldtonfolie und der Boden war in weich begehbaren Gußasphalt gehalten. Gegen die Mühlstaße zu befanden sich drei Ausgänge. Die Beleuchtung des Theaterraums wurde durch Wandleuchten bewirkt, die sich in den Rahmen sinnvoll einfügten.

Die in Gold mit Grau gehaltenen, plastikbespannten Wände des in 112 Tagen erbauten Saales harmonierten mit Decke und Vorhang. Eröffnungsfilm : "Solange Du da bist" mit O.W. Fischer und Maria Schell.

Nach Umbauarbeiten im Jahre 1981 wurden in den ehemaligen Kinoräumen zwei größere Geschäfte eingerichtet (Drogeriemarkt und Schnellrestaurant).

Quelle u.a.: Die Rheinpfalz vom 28.11.1953

  Astoria 2003
                                              Postkarte aus den 50er-Jahren

                                            (Quelle: Stadtarchiv Frankenthal)

   

zurück zur Liste Rheinland-Pfalz

zurück zur Startseite