APOLLO

Frankfurt - Bornheim (Hessen), Mainkurstr. 10-12

eröffnet: 18.04.1953
geschlossen: 1967
Sitzplätze: 430 (1953/1967)
Architekt: Kurt Wüst, Frankfurt
Betreiber: Familie Herold                            1953-1967

Die ursprünglichen "Apollo-Lichtspiele" in der Bergerstraße waren das älteste Kino Bornheims. Ab 1929 übernahm die Familie Herold die Leitung des Theaters. Herr Herold begann seine Karriere in der Filmbranche übrigens als Klavierspieler. 1953 zog man in einen Neubau in der Mainkurstraße um.

Der Zuschauerraum, der Platz für 430Personen bot, präsentierte sich in warmen, haselnußbraunen und sandfarbenen Tönen. Eröffnungsfilm war "Gegen alle Flaggen". E5317

In den 60er-Jahren waren Herr und Frau Herold, sowie die beiden Söhne Hans und Paul tätig (leben alle nicht mehr). Der Familienbetrieb führte auch die Schützenhof-Lichtspiele in der Bergerstrasse (heute Berger-Kino). Einer der Söhne hatte die Aufgabe, die Wochenschau von einem Kino zum anderen zu tragen, da man aus Kostengründen immer nur eine Kopie hatte.

Es gab damals täglich 4 Vorstellungen, beginnend um 14.00 Uhr meist mit einer Jugendvorstellung zu ermässigten Preisen (DM 1,--). Samstags gab es immer eine Spätvorstellung mit einem entsprechenden Action- oder Kriminalfilm.

Nach der Schliessung war zunächst ein Gemüsemarkt im Kinosaal untergebracht; heute (2010) beherbergt es eine Spielhalle.

   
Fotos von 1998
Vielen Dank an Thorsten Harwardt für die Bilder
   Die Bühne des Apollos
     Der damalige Chef-Filmvorführer Philip Honig (nicht mehr am Leben) bei der Pause zwischen den Akten
  Die beiden Ernemann 10 waren mit 900 m Spulenkästen, Xenon-Lampen, Wasserkühlung, aber leider nur mit 1-Kanal Lichtton ausgerüstet.
   

Vielen Dank an Hans J. Dornbusch für die unteren Bilder und Informationen

zurück zur Frankfurt-Liste

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite