CAMERA

Frankfurt (Hessen), Gräfstr. 79 

eröffnet: 18.05.1956
geschlossen: ca.1960
Sitzplätze: 564
Architekt: Heinz Junker
Betreiber: Irene und Franz Bodmer           1956-ca.1960

In zehnmonatiger Bauzeit entstand dieses Fünfziger-Jahre Kino mit einer in Elfenbein gehaltenen Fassade. Die Bühne war auch für Breitwand- und CinemaScope-Filme eingerichtet. Der nach Plänen von Heinz Junker erstellte Zuschauerraum hatte mit Acella bespannte Wände in Grau, Sand und Rost, war mit roten Hochpolsterstühlen und einem in Grau und Rot geflammten Vorhang versehen, wie die "Frankfurter Rundschau" am 19. Mai 1956 berichtete. Nur wenige Jahre später mußte der Spielbetrieb eingestellt werden. Danach war das Gebäude im Besitz der "Johann-Wolfgang-Goethe-Universität". Pläne, den Saal wieder zu Filmvorführungen für die Studenten der Theater-, Film- und Medienwissenschaften zu nutzen, scheiterten. Der Verein "Pupille & Schöne Neue Welt" hatte in der alten "Camera" Filmwochen veranstaltet. Heute ist hier - nach Umbau - ein Architekturbüro ansässig.
Quelle u.a: Deutsches Filmmuseum Frankfurt am Main

   
Fotos von 1998
Vielen Dank an Thorsten Harwardt für die Bilder

zurück zur Frankfurt-Liste

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite