CINEMA

Frankfurt (Hessen) , Am Roßmarkt 5

eröffnet: 31.8.1956
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 400 (1958) - 262/115/70 (1997)
Architekt: Heinz Collin & Rudolf Niemeyer
Betreiber: Paula und Uwe Mewes                      1956-1965
Ufa Theater AG                                 1967-2002
Frederic Hohrath FTB                        2002-2004
Harald Vogel FTB                              2005-2015
Christopher Bausch                            seit 2016

1956 öffnete das Cinema-Filmtheater an der Hauptwache als 77. Haus der Mainmetropole seine Pforten. Besitzer waren Uwe und Putzi Mewes, die gleichzeitig die gediegene Kurbel betrieben.. Ein äußerst geschmackvolles Foyer, am Ende einer Passage gelegen,war dem ranglosen, intimen Zuschauerraum und seinen 400 Plätzen vorgelagert. Das in Mausgrau, Braun und Beige gehaltene Interieur verfügte über eine neun Meter breite Bildwand. Alle Vorführarten einschließlich CinemaScope waren möglich. Im Vorführraum standen Bauer B XII-Projektoren. Die technische Einrichtung wurde von einer Vierkanal-Stereophon-Anlage und einer Schwerhörigen-Installation vervollständigt. N5672

Später unter der Ufa kamen im Keller zwei weitere Mini Kinos hinzu, die heute unter dem Namen Cine-Studio und Cine-Petit bespielt werden.

Im Zuge des Insolvenzverfahren der Ufa Theater AG übernahm Frederic Hohrath die Kinos Cinema, Olympia, Zeil Kinos und Skylight.

Jedoch konnte er die Kinos nicht lange halten und musste nach und nach jedes Kino schließen, zuletzt musste er das Cinema im Dezember 2004 aufgeben.

Nach langem hin und her konnte der Frankfurter Kinobetreiber Harald Vogel im Dezember 2005 das noch komplett eingerichtete Kino übernehmen und als Arthaus Kino weiter bespielen. Es ist eines der wenigen traditionellen Kinos, die in der Innenstadt noch bespielt werden.

Vielen Dank an Thorsten Harwardt für die Informationen

zurück zur Frankfurt-Liste

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 26.11.2018