LUXOR

Frankfurt (Hessen), Am Hauptbahnhof 10

eröffnet: 27.03.1948
geschlossen: 1959
Sitzplätze: 447 (1950) - 503 (1955)
Architekt:
Betreiber: Friedrich Wollenberg                           1948-1959

Der rührige Frankfurter Kinounternehmer Friedrich Wollenberg eröffnete das "Luxor" 1948 als drittes Unraufführungstheater der Stadt  nach dem Krieg. Von Anfang an sollte das Haus für den künstlerisch wertvollen Film reserviert sein. Zur Eröffnung lief "Die Liebenden von Verone" von André Cayatte. Auch die deutschen "Trümmerfilme" wurden hier gespielt. Die Bahnhofsgegend war jedoch keine gute Lage für anspruchsvolle Filme (wie Liselotte Jäger noch vier Jahrzehnte später bei dem "Excelsior"-Versuch merken sollte). 1959 schloß das Kino - Wollenberg betrieb mittlerweile das "Bambi" als weitere Abspielstätte für künstlerisch wertvolle Filme.


Gebäude um 1998 - Vielen Dank an Thorsten Harwardt für das Bild


Ansicht 1949 (Bildquelle: Der Neue Film 29/1949)

zurück zur Startseite