RÖMER - LICHTSPIELE

Frankfurt (Hessen), Alt-Praunheim 71a

eröffnet: 02.11.1929
geschlossen: 1962
Sitzplätze: 274 (1929) - 272 (1940) - 356 (1953)
Architekt:
Betreiber:
Martin Krebs
Wilhelm Bisswanger
Bisswanger & Mehler
Hilma Mehler und Hans Schmidt
Hilma Mehler
Karl Mehler
Margarete Mehler
1929-1930
1931-1932
1933
1934
1935-mind.1942
mind.1949-1960
1961-1962
     


Der Bauantrag für das Lichtspieltheater in Alt-Praunheim, unmittelbar an der für 20.000 Einwohner konzipierten neuen Kolonie "Römerstadt", mit 274 Sitzplätzen wurde dem Regierungspräsidium im Dezember 1928 zur Entscheidung vorgelegt und schon Anfang 1929 positiv beschieden. Die Bauarbeiten begannen aber erst im August des gleichen Jahres. Martin Krebs hatte als erster Frankfurter Kinobetreiber den Mut, eine Tonfilmapparatur anzuschaffen. Er betrieb bereits das Frankfurter "Olympia" und das Preungesheimer "Alhambra". Das Theater war in hellgrünen und roten Farben gehalten und besaß einen großen Vorführraum. Die sieben Mann starke Musikertruppe stand unter Leitung von Kapellmeister Wiegand. Als Eröffnungsprogramm wurde "Der Leutnant ihrer Majestät" gespielt. Die Festrede hielt Georg Lengbach vom Frankfurter Schauspielhaus.  L2947+263
Das Buch "Lebende Bilder einer Stadt" gibt 1962 als Schließungsdatum an. Im Kinoadressbuch war es zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr erwähnt, aber 1965 wird es nochmal als "geschlossen" gelistet.
zurück zur Frankfurt-Liste

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 26.01.2021