WELTSPIEGEL

Fürth (Bayern), Blumenstr. 2

eröffnet: 23.12.1912     L1305
geschlossen: 1961
Sitzplätze: 390 (1918) - 376 (1932/1949) - 450 (1950) - 500 (1953) - 515 (1956/1961)
Architekt: Ernst Rücker, Nürnberg (Umbau 1953)
Betreiber:
Carl Taubert
Emelka, München
Adolf Engl, München
Heinrich Rahn, Hof
Käthe Schmidt
Hans Schnog, Ansbach
mind.1918-1920
1921-1929
1930
1930-ca.1945
mind.1948-1951
1951-1961


L30179



Bevor der "Weltspiegel" zu Weihnachten 1912 in der Blumenstraße eröffnete, existierte bereits ein gleichnamiges Kino in der Schwabacher Straße.

Mit der Übernahme durch den Ansbacher Kinobetreiber Hans Schnog erfolgte eine Renovierung ohne Unterbrechung des Spielbetriebs. Die akustischen Verhältnisse wurden durch den Einbau einer "Siemens"-Tonanlage verbessert. Zwei neue Bauer B8-Maschinen sorgten für gute Vorführqualität.
N5134
Am 27. Juli schloss das Filmtheater seine Pforten zwecks Umbau und Renovierung, um Anfang September weiterzuspielen. Der Zuschauerraum wurde um etwa 8 Meter verlängert, die Sitzplatzzahl auf 500 Polsterstühle erhöht, das Foyer und die Außenfront erneuert. Die klaren, großen Flächen im Zuschauerraum wurden durch die durchgehenden Acella-Deckenbespannungen betont. Herr Schnog beabsichtigte, das Lichtspielhaus in die Reihe der guten Fürther Erstaufführungstheater steuern. Im übrigen wollte er 90% deutsche Produktion und 10% ausländische Filme  spielen - aus heutiger Sicht undenkbar.
W5338 N5355

Das Kino schloss 1961.


Foyer 1953 (Bildquelle: Filmwoche 38/1853)

Eine historische Außenansicht sehen Sie hier.

zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 06.05.2021