REX

Gladbeck (Nordrhein-Westfalen), Rentforter Str. 5

eröffnet: Ende 1956
geschlossen: Mitte 90er
Sitzplätze: 597 (1958) - 300 (1983) - 364 (1991)
Architekt: Will Weigandt
Betreiber: Pelzer, Vandolski, Dr. Laniado KG., Duisburg              1956-mind.1962

Dr. Hostettler GmbH                                                    1967

Helene Neugebauer                                                       mind.1979-mind.1983

Klaus Prokott, Hattingen                                               1991

Ihr zehntes Filmtheater eröffneten die Filmtheaterbetriebe Pelzer, Vandolski, Dr. Laniado KG., Duisburg, im Zentrum der Stadt Gladbeck/Westf. Das neue ranglose Theater verfügt Über 600 Plätze. Die großen Vorräume mit separatem Ein- und Ausgang lassen einen reibungslosen Verkehr selbst bei stärkstem Andrang zu. Durch die Ausstattungsfirma Hammann KG., Düsseldorf, wurden die Räume geschmackvoll und in gediegener Farbzusammenstellung in Verbindung mit dem Düsseldorfer Theater- und Kunstmaler Will Weigand ausgestattet. Der Zuschauerraum hat eine sogenannte „Badewannen"- Form und wurde von der Firma Schröder & Henzelmann, Bad Oeynhausen, mit einer roten Polsterbestuhlung versehen. Die Wände erhielten eine hellgraue Acella-Bespannung, die durch goldgelbe, in Holz eingefaßte Streifen unterbrochen wurde. Eine mit Akustik-Platten ausgeführte Decke garantiert eine hervorragende Tonwiedergabe. Die 12,50 m Bildwand wird durch einen goldgelben Velvet-Rundvorhang abgedeckt. Die kinotechnische Einrichtung besorgte die Siemens-Niederlassung in Essen, die in den Vorführungsraum zwei Bauer B VIII-Projektoren mit Klangfilmgleichrichter und Klangfilmverstärker einbaute. Eine moderne Be- und Entlüftungsanlage sowie eine Gasheizung sorgen für einen stets angenehmen Aufenthalt im Theater. — Der festlichen Eröffnungsvorstellung wohnten zahlreiche Vertreter der Behörden-, der Filmwirtschaft und der Presse bei, die von Dipl.-Volkswirt Heinrich. Plass im Namen der Hausherren begrüßt wurden. Im Auftrage des WdF Nordrhein-Westfalen überbrachte Heinrich Plass Grüße; als Eröffnungsfilm lief Herzogs Opernball.

Quelle: Filmecho 98/1956

Schon viele Jahre steht am Eingang zu lesen: Kino zu vermieten! Der Kinosaal im Hof ist jedoch mittlerweile abgebrannt...

Vielen Dank an Ton Langelaan für das Bild

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite