ODEON

Goslar (Niedersachsen), Hildesheimer Str. 1

eröffnet: 1922
geschlossen: 1986
Sitzplätze: 1309 (1930) - 1050 (1958) - 433 (1980)
Architekt: Kracke, Goslar  (Neueinrichtung 1949)
Betreiber: Rudolf Gerbodt                                                        1922-1931  Kinoname: Kaisersaal-Lichtspiele
kein Kinobetrieb                                                       1932-1949
Ewald. Beste                                                            1949-1967
Odeon Theater GmbH Gf: Klaus Jansen                    mind.1978-1986

Der "Kaisersaal" diente schon ab 1922 als Kino, ab den 30er-Jahren stellte man dann wieder auf Tanzveranstaltungen und Versammlungen um.

Am 6. Juli 1949 wurde das "Odeon-Theater" - früher unter dem Namen "Kaisersaal" bekannt - festlich eröffnet.  Die Vorstellung wurde von einer "heiteren" Panne begleitet, da sich der Gesellschafter Dr. Beste nicht von Frau Niemes Schleppe trennen konnte. Eröffnungsfilm war "Tromba".

Zunächst wurden die 580 Klappstühle im Parkett lizenziert, später kam noch der Rang hinzu. Das Parkett war von einem schlichten, 4,50 m breiten Wandelgang umgeben. Aus akustischen Gründen waren die hellgetönten Seitenwände des Saales in Rauhputzarbeit  ausgeführt, die Decke bestand aus Hartfaserplatten. Die von einem roten Plüschvorhang verdeckte Bühne war 11 m breit, 10 m tief und 15 m hoch. Sie konnte nach wie vor für eine breite Palette von Veranstaltungen genutzt werden. Im Vorführraum befanden sich zwei Ernemann VII b-Maschinen, eine Klangfilmanlage Eurodyn II und eine Doppel-Dia-Einrichtung. W4970

Frau Nieme-Herzel, die einer alten Filmtheaterfamilie entstammte, hatte zusammen mit ihrem Gatten bereits viele Jahre die elterlichen Filmtheater in Wismar und Güstrow geleitet.

1955 wurde eine CinemaScope-Anlage eingebaut. W5540

Das große Lichtspieltheater musste schon 1952 Konkurs anmelden, spielte dann jahrelang unter Konkursverwaltern weiter,  fand aber später doch noch neue Betreiber.

In den 80er-Jahren wurde es schließlich zu Stadttheater umgewandelt.

Mehr über die Geschichte des Hauses finden Sie hier.


Odeon 2009 als Stadttheater - Vielen Dank an Stefan Scholz für das obere Bild

      
 Saal und Foyer 1949  (Bildquelle: Filmecho 21/49)

      
Außenansicht und Saal 1910 (Bildquelle: Postkartenausschnitt)

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 07.08.2020