FORUM

Hamburg - Hamm, Carl-Petersen-Straße 45

eröffnet: 23.12.1928
geschlossen: 1967
Sitzplätze: 900 (1930) - 521 (1966)
Architekt: H. Kruse (1928) - Hans Schneider (Wiederaufbau 1951)
Betreiber:
H. Kruse
Helene Fich, spätere Meininger
Marie & Ernst Hüppop
Anita Behncke & Ellen Dietrich
1929-1932
1932-ca.1944
1951-mind.1958
mind.1961-1967
Kinoname: Piccadilly
neuer Kinoname: Germania-Palast
neuer Kinoname: Forum



Laut einem Bericht der Fachzeitschrift "Der Neue Film" stand hier bereits ab 1919 ein Kino. Die nach anderen Quellen bereits 1912, 1913 oder 1919 gegründeten und vor dem Krieg ebenfalls von Familie Hüppop geführten  "Hammer-Lichtspiele" waren jedoch laut anderen Quellen und Hausnummerangabe an anderer Stelle.
Deshalb beginnt der eigentliche Text hier: Am Sonntag vor Weihnachten 1928 erhielt der Hamburger Stadtteil Hamm ein neues Kino: Das "Piccadilly" mit fast 1000 Sitzplätzen zeigte den Film "Ungarische Rhapsodie". Im Beiprogramm wurden Bilder der Stadt Genf sowie die Groteske "Eier im D-Zug" gezeigt. Der Betreiber - Herr Kruse - war von Beruf Architekt und entwarf den Bau dementsprechend selbst.
Ab 1932 war das nun "Germania-Palast" genannte Kino unter der Leitung von Helene Fick:. Im Krieg wurde das Filmtheater bis auf die Grundmauern zerstört.
Es dauerte bis 1951, ehe das Kino - nun mit dem Namen "Forum" und 800 Plätzen, wiederaufgebaut wurde.N5139 W5145
Fotos des Saalinneren zeigen eine schlichte, aber sehr elegante Innenarchitektur der 50er Jahre. Große Deckenhöhe und hinterleuchtetes, dynamisches in den Saal ragendes Bühnenportal. Im Vorführraum standen zwei Philips FP-7-Projektoren. Der schmucklosen, erstaunlich niedrigen Fassade war das großzügige Innere nicht mehr anzusehen. 

Fotos und weitere Informationen beim Filmmuseum Hamburg.

zurück zur Hamburg-Liste

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 22.03.2020