CAPITOL

Hameln (Niedersachsen), Osterstr. 27

eröffnet: Mitte Februar 1930
geschlossen: 1970
Sitzplätze: 150 (1930) - 470 (1937) - 472 (1949/1955) - 375 (1956/1967)
Architekt:
Betreiber:
Heinrich Räcker & Willy Bärtsch, Holzminden
Artur Ludwig, Berlin
1930-mind.1934
mind. 1936-mind.1967
     


Im Februar 1930 wurde das neue Hamelner Lichtspieltheater „Capitol" mit einer Festvorstellung eröffnet. Der Besitzer Heinrich Racker, dem auch die „Schauburg" in Holzminden gehört, begrüßte die Ehrengäste. Das von Herrn Räcker mit fachmännischem Geschick und gutem Geschmack zusammengestellte Programm der Eröffnungsfeier brachte nach ausgezeichneten Orchester- und Gesangsdarbietungen als Hauptfilm den Greta Garbo-Film „Krieg im Dunkel".
Das neue, im Zentralhotel gelegene Lichtspieltheater, entstand durch einen Umbau des Festsaales an der Ecke Osterstraße/Ostertorwall.  Der Erbauer und Besitzer des neuen „Capitol“ war der Inhaber der 1000 Personen fassenden Lichtspiele Schauburg“ in Holzminden, Heinz Rächer, der auch als Spezialfabrikant von Kinogestühl bekannt war. Die örtliche Geschäftsführung des neuen Theaters übernahm Willi Bartsch.

Die Sitzplatzzahl erfuhr durch den Einbau eines Rangs Mitte der 1930er-Jahre eine wesentliche Erweiterung.   K3022+46Ab Mitte der 1930er-Jahre übernahm der Berliner Kinobetreiber Artur Ludwig das "Capitol" und führte es bis m indestens 1967, wahrscheinlich aber bis zur Schließung.

Ein Foto sehen Sie hier.

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 14.02.2021