TONFILMTHEATER

Hammelburg (Bayern), Weihertorstr. 6 

eröffnet: April 1921
geschlossen: ca. 1963
Sitzplätze: 200 (1924) - 161 (1950/1962)
Architekt:
Betreiber: Hans Alberti                              1921-1934            Kinoname 20er-Jahre: Lichtspiele
Heinrich Lang                            1935-ca. 1963

Das 1921 von Kinopionier Hans Alberti in der ehemaligen Gaststätte Herbst gegründete Tonfilmtheater hieß natürlich zuerst nicht so, weil es zu dieser Zeit nur Stummfilme gab. 1924 trat Heinrich Lang in den Kinobetrieb ein und übernahm in dann 1935. Das Jahr 1932 brachte die Umstellung auf Tonfilm. Während des zweiten Weltkrieges wurde der Kinobetrieb trotz Schwierigkeiten bis zum April 1945 fortgeführt. Nachdem das Theater nach dem Krieg fast ein Jahr geschlossen war, wurde es von Herrn Förderer als Geschäftsführer übernommen. Nach einer vierjährigen Zwangsverpachtung wurde es vom Besitzerehepaar wieder übernommen. W5120
Im August 1949 wurde das Kino umgebaut. Im Einverständnis mit dem damaligen Pächter hatte der Besitzer dem Theater eine den modernen Anforderungen entsprechende Fassade gegeben, so das sich das Lichtspieltheater wirkungsvoll aus der Baureihe der Häuser heraushob. Auch im Inneren wurden umfangreiche Bauarbeiten getätigt. Der Bühnenteil wurde vollkommen neu gestaltet und der Saal erhielt eine helle, freundliche Farbe. Außerdem wurden die Beleuchtungskörper durch modernere Typen ersetzt. N4927
Heinrich Lang schloss sein kleines Kino um 1963 zugunsten der nahe gelegenen Saaleck-Lichtspiele, die aber auch nicht viel länger durchhielten.



Tonbildtheater ca.1951 (Bildquelle: Filmecho)

zurück zur Liste Bayern

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 20.12.2018