ROXY

Helmstedt (Niedersachsen), Nordertor 2-4

eröffnet: 7.10.1954
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 480 (1958) - 346 (1983)
Architekt: Alfred Goetsch, Hannover
Betreiber: Gebr. Eggers                              1953-mind.1967

Liselotte von Velten                     mind.1980-mind.1997        

Harald Pape & Mathias Torkler  2009

Das "Roxy" wurde 1953 im Teil eines Autohauses gebaut und war der erste moderne Kinobau der Stadt. Er wurde von vornherein als Cinemascope Theater von den Gebr. Eggers geplant. Der in lichtgrüner Acella in Wellenform und Edelholz-Paneel verkleidete Zuschauerraum fasste 500 Besucher. Loge und Sperrsitz lagen etwas erhöht, die Bestuhlung war gepolstert. Die Decke bestand aus Akustikplatten, an den Wänden befanden sich Fischer-Leuchten. Ein silbergrauer Velvet-Vorhang verdeckte die Breitwand , deren Ausmaße 9,75x4 m betrugen.

Die Gebrüder Egger leiteten mehr als 30 Jahre die Helmstedter Kinos. Danach übernahm Liselotte von Velten das Kino, und führte es viele Jahre erfolgreich. Heute wird dieses Haus durch Harald Pape und Mathias Torkler, die auch schon seit Jahren unter Frau Velten Erfahrungen sammelten, recht erfolgreich betrieben.

Die innere Gestaltung entspricht dem Original, und wurde liebevoll aufgefrischt. Kino mit Ambiente und guter Technik, so wie es sein soll.

 
 
 

Bilder vom Juni 2009

Vielen Dank an Stefan Scholz für die Bilder und die Informationen.

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite