SAALBAU

Heppenheim (Hessen), Wilhelmstr. 38

eröffnet: 1921 - 01.06.1951 als reines Kino
geschlossen:  in Betrieb
Sitzplätze: 300 (2006)
Architekt:  
Betreiber: Wilhelm Kärchner                               1921-ca.1953
Familie Fritz                                        seit ca.1953

Wilhelm Kärchner, Wirt und Kapellmeister in einer Person, richtete in dem von ihm 1921 übernommenen "Wurths Garten" das "Lichtspielhaus Heppenheim" ein - nicht als feste Einrichtung, sondern nach Bedarf. Motto: Tische raus, Bestuhlung rein. 1924 tat er sich mit einem Kollegen zusammen und hob die "Vereinigten Lichtbühnen Heppenheim-Bensheim" aus der Taufe.

Nach dem Krieg waren aus den ehemals vereinigen die heute noch bestehenden "Saalbau-Lichtspiele" geworden. Mit der am 1. Juni 1951 vorgenommenen Neugründung wurde gleichzeitig ein Schnitt vollzogen: Kärchners großer Gesellschaftssaal, in dem über Jahrzehnte hinweg ungezählte Heppenheimer Vereine ebenso ungezählte Veranstaltungen durchgeführt hatten, blieb von da ab bis zum heutigen Tag nur noch den Kino-Besuchern vorbehalten.(Quelle: Bergsträßer Anzeiger 25. Oktober 2003)

Das Haus überzeugt durch sein originalbelassenes 50er-Jahre-Ambiente und ist schon über ein halbes Jahrhundert im Familienbesitz.

Im November 2018 wurde ein zweite Raum  - das Petit Cinema -  mit 18 Sitzen für Vorführungen in Betrieb genommen. Einen Bericht hirüber finden Sie hier.

    

              

               

          
Bilder von 2004

zurück zur Liste Hessen

zurück zur Startseite