LICHTBURG

Herne (Nordrhein-Westfalen), Bahnhofstr. 15a

eröffnet: 1905
geschlossen: 1999
Sitzplätze: 1200 (1930) - 955 (1940) - 1056 (1952) - 1027 (1962) - 785 (1970) - 785/99/70/40 (1983) - 690/100/80/70 (1998)
Architekt:
Betreiber:

Friedr. Käseberg, Herne & Georg Warschawski, Berlin
Capitol GmbH  Gf: Otto Trennwolf
Albert u. Arthur Steffen
Karl von Schulte, später Emil Schulte KG

1927-1933
1933-
ca.1936-1953
1954-1999
Kinoname ab 1905: Lichtburg
neuer Kinoname: Capitol
neuer Kinoname: Lichtburg   

                                                                 

Schon ab 1905 wurde hier laut dem im untenstehenden Link zu lesenden Artikel von Friedhelm Wessel Filme vorgeführt. In den Kinoadressbüchern wird das Haus erst ab 1927 erwähnt. Nach zwei Umbauten - einer davon mehr oder minder ein Neubau nach Großbrand - erfuhr das Kino 1951 erneut eine grundlegende Modernisierung.Neu waren jetzt elegante Vitrinen im Foyer, die Neonbeleuchtung, abwaschbare Tapeten, die Holzverkleidung in Rüster und der Fußboden-Gummibelag.Die ursprünglich 13m breite Bühne wurde tiefergelegt und hatte nun eine Breite von 16m. Oft wurde das Kino auch für andere Veranstaltungen - zum Beispiel Modeschauen - genutzt. Die moderne Bühnenbeleuchtung wies automatische Farbwechselsteuerung auf.  L5155
Das Großkino - mittlerweile um drei Kleinstsäle ergänzt -  spielte bis 1999.


Bild von 2009 - nur die Passage deutet noch auf das ehemalige Kino hin...

Einen interessanten Artikel mit Bildern finden Sie hier
Weitere Bilder bei Kinowiki

zurück zur Liste Nordrhein-Westfalen

zurück zur Startseite