U.T. ( UNION-THEATER )

Hildesheim (Niedersachsen), Marienburger Str. 143

eröffnet: 12.07.1957
geschlossen: Mitte 60er
Sitzplätze: 518 (1957)
Architekt: Theo Feldmann, Hildesheim
Betreiber: Kurt Krause

Am 12. Juli 1957 eröffnete Kurt Krause in Hildesheim das UNION-THEATER am Silberfund auf der Marienburger Höhe (Südstadt) mit 518 Plätzen.

Ein paar Stufen führten von den Vorräumen in den Saal. Der graugehaltene Wandsockel wurde von bunten Glaseinsätzen in den verschiedensten Farben unterbrochen und schloss oberhalb zu der durch 190 Flutleuchten an jeder Seite indirekt angestrahlten gelben Alcella-Verkleidung wellenförmig ab. Die Rückwand bestand aus gelb-schwarz gemusterten Dämmplatten, die in weisse und beige Quadrate aufgeteilte Decke war aus dem gleichen Material. Im Proszenium dienten bunte Glaskugeln als Lichtquelle, die Polstersitze hatten je nach Platzgattung eine andere Farbe. Ein silbergrauer Samtvorhang schloss die 10,50 m breite Bildwand ab. Eine Umluftanlage regelte die Temperaturen.

Zur Eröffnung lief PANZERSCHIFF GRAF SPEE. Am 20.12.1957 eröffnete Kurt Krause auch das CITY in der Schuhstrasse mit 432 Plätzen. Während im UT Nachaufführungen für den Stadtteil gezeigt wurden, gelangenten im CITY in der Innenstadt internationale Erstaufführungen auf die Leinwand. Es solleten Filme geboten werden, in denen etwas passiert, die spannend sind.

Das Kino scheint nicht lange Bestand gehabt zu haben. Bereits Mitte der 60er wird es nicht mehr in den Adressbüchern genannt.

 
 

Vielen Dank an Torben Scheller für die Bilder und Informationen.

zurück zur Liste Niedersachsen

zurück zur Startseite