OLYMPIA

Hirschberg (Baden-Würtemberg) , Hölderlinstr. 2

eröffnet: 29.August 1952
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 220 (1953) - 200 (1980) - 130 (2004)
Architekt:  
Betreiber: Willi Schulenberg          1952-1967

Familie Fritsche             1967-1991

Jürgen Bock                  1991-1992

Alfred Speiser               1992-2005

Pletsch Olympia Kino    2005-2007

Förderverein Olympia e.V  seit 2007

In der kleinen Bergstraßengemeinde Leutershausen fand das Kino 1949 Einzug , als Willi Schulenberg mit seinem Wanderkinounternehmen 14-tägig im Gasthaus "Zum Löwen" Filme vorführte . Die große Resonanz bewog ihn , ein ortsfestes Filmtheater zu gründen . Eröffnungsfilm war am 29.8.1952 "Die Kameliendame".

1967 übernahm Hans Fritsche das Kino . Familie Fritsche betrieb auch das "Gloria" in Heidelberg . Allein dieser Umstand garantierte wohl das Überleben des "Olympia" in den 80ern , da immer ´mal wieder aktuelle Filme vom "Gloria" übernommen wurden . Nach dem Tod von Herrn Fritsche rückte die Schließung näher . Mittlerweile waren jedoch überregionale Medien auf das kleine "Dorfkino" aufmerksam geworden und berichteten über das "Olympia" .Ein Förderverein bildete sich und die Gemeinde Hirschberg übernahm die Miete . Die expandierenden Alfred Speiser Kinobetriebe - spezialisiert auf Kinos im ländlichen Raum - waren von 1992 bis zur Insolvenz 2005 Betreiber .

Seit 1997 wird das Filmtheater auch als Kleinkunstbühne benutzt .

 
 
 
 
 
 
 

Vielen Dank an Kurt Grüner für die Informationen

zurück zur Liste Baden-Württemberg

zurück zur Startseite