LINDEN - LICHTSPIELE

Ilmenau (Thüringen), Lindenstr. 20

eröffnet: vor 1908
geschlossen: in Betrieb
Sitzplätze: 500 (1907) - 400 (1920) - 500 (1928) - 540 (1930) - 625 (1940/1950 - 508 (1990) - 235/106/42 (1995) - 235/108/102/130/75 (2020)
Architekt:
Betreiber:
F. Herm. Schulz
Johann Mohr
Paul Rötsch
geschlossen?
Richard Janson
Curt Janson
Kurt Breter
Fritz Pfundheller
Curt Lorenz
Peter H. Vollmann, Berlin
TWK Filmtheter, Ilmtal
1907
1918
1920
um 1922
mind. 1924-1929
1930-1931
1932
1933
1934-mind.1943
1992-mind. 2000
seit mind. 2005
Kinoname: Linden-Theater
neuer Kinoname: Lindentheater-Lichtspiele


neuer Kinoname: Linden-Lichtspiele








Seit mindestens 1907 sind im "Lindentheater" kinematographische Vorführungen überliefert. War das Haus anfangs nur an einzelnen Tagen für Lichtspielbetrieb reserviert, gab es ab Ende der 1920er-Jahre ständigen Kinobetrieb. Der Name wurde dann auch folgerichtig in "Linden-Lichtspiele" geändert.
Nach der Wende wurde das Haus in ein Kinocenter mit zunächst drei Sälen umgewandelt, denen nach 2000 zwei weitere folgten.

             


Bilder von 2020

zurück zur Thüringen-Liste

zurück zur Startseite

Impressum und Datenschutzerklärung

Datum der Erstellung/letztes Update: 04.07.2021